Das Bitcoin-Bergbauunternehmen Greenidge plant, klimaneutral zu sein – Explica .co

0
32

In den letzten Monaten hat die Klimakrise weltweit und aus gutem Grund Schlagzeilen gemacht. Und mit zunehmenden Auswirkungen der Umweltverschmutzung nimmt auch die Kritik an Aktivitäten zu, die zu viele Energieressourcen verbrauchen. Bitcoin ist aufgrund des hohen Energieverbrauchs seines Abbauprozesses einer der klarsten Fälle. Aus diesem Grund plant das Bitcoin-Bergbauunternehmen Greenidge, bis nächsten Monat klimaneutral zu sein.

Energie- und Bitcoin-Bergbau

Die jüngste große Bullen-Rallye von Bitcoin hat der Crypto-Community viele Vorteile gebracht. Erhöhung des Preises der wichtigsten Kryptowährungen und Erweckung des Interesses der Finanzmärkte für die Kryptowelt. Ermöglichen des Eintritts von großem Kapital in diesen Markt, Finanzierung neuer Projekte auf Basis der Blockchain-Technologie.

Es hat jedoch auch negative Auswirkungen, wie beispielsweise einen deutlichen Anstieg des Energieverbrauchs des Bitcoin-Bergbaus. Das hat weltweit Alarm ausgelöst, angesichts dessen, was viele für eine enorme Energieverschwendung halten. Der Bitcoin-Bergbausektor verbraucht derzeit mehr Energie als Länder wie Chile oder die Niederlande.

Aus diesem Grund beschloss sogar der Krypto-begeisterte Milliardär Elon Musk, den Verkauf von Tesla-Autos in Bitcoin einzustellen. Das Argument, dass die enormen Energiekosten, die BTC-Transaktionen darstellen, es umweltverantwortlich machen würden, weiterhin Kryptowährung als Zahlungsmittel zu akzeptieren. Eine Situation, die eines der wichtigsten Bitcoin-Bergbauunternehmen in den USA, Greenidge, dazu veranlasst hat, sich auf den Weg zur CO2-Neutralität vorzubereiten.

Kohlenstoffneutraler Greenidge

So gab Greenidge Generation Holdings Inc., ein Bitcoin-Bergbauunternehmen mit Sitz in Dresden, New York, an diesem Freitag bekannt, dass seine Bergbauaktivitäten ab dem 1. Juni klimaneutral sein werden. Dies dank des freiwilligen Erwerbs von Emissionsgutschriften für CO2-Emissionen. Dies ermöglicht Investitionen in Klimaschutzprojekte, die die Kohlenstoffemissionen aus Bergbauaktivitäten ausgleichen.

Darüber hinaus hat Greenidge angekündigt, die Installation seiner Bergbauaktivitäten an Standorten in den USA zu untersuchen, die der Klimakrise eine angemessene Bedeutung beimessen. Darüber hinaus wird es einen Teil seiner Gewinne aus dem Abbau von BTC in die Produktion erneuerbarer Energien investieren.

Mit dem mutigen und einzigartigen Schritt, unser Cryptocurrency-Mining sofort und nicht zu einem entfernten Zeitpunkt in der Zukunft vollständig klimaneutral zu machen, führt Greenidge erneut die Umweltbemühungen an. (…) Wir zeigen, dass wir dieselben kritischen Transaktionsverarbeitungs- und Verifizierungsdienste bereitstellen können, um das Bitcoin-Netzwerk zu sichern und gleichzeitig einen vollständig klimaneutralen Fußabdruck aufrechtzuerhalten. Jeffrey Kirt, CEO von Greenidge, kommentierte.

Auf diese Weise würde Greenidge sich an die Spitze der Bemühungen der Krypto-Community stellen, die schlimmsten Umwelteinflüsse des Bitcoin-Bergbaus zu vermeiden. Daher wird denjenigen, die argumentieren, dass Cryptocurrency Mining tatsächlich ein Anreiz für Investitionen in erneuerbare Energien weltweit wäre, mehr Gewicht beigemessen.

Hat dir der Inhalt gefallen? Teilt es

Anerkennung: Quelllink